Kegel ABC

kleine Kegel ABC

Dieses ABC soll Ihnen das Sportkegeln etwas näher bringen. Es ist etwas unterhaltsam geschildert und daher lustig mit anzulesen. Sicherlich gibt es regional verschiedene Begriffe, die eventuell von unserer Art abweichen… aber Sie werden schon wissen was wir Ihnen sagen möchten… oder auch nicht !

Abräumen: alle Kegel die beim Anwurf in die Vollen stehen geblieben sind, sollten möglichst mit einem Wurf abgeräumt werden, damit man wieder in die Vollen kegeln kann. Um das Abräumen zu vermeiden sollte man halt viele Neuner kegeln.

Anlauf: der Anlauf beim Kegeln ist sehr wichtig und wird als erstes trainiert und optimiert. 3 Schritte ist gängig, aber jeder hat so seinen eigenen Stil.

Acht ums Vordereck: dieses Bild sollte man möglichst vermeiden… auch wenn man gern in der Zeitung steht, es könnte ein teurer Spaß werden.

Disziplinen: Es gibt beim Sportkegeln folgende Einteilungen: Einzel, Herren-Paar, Damen-Paar, Mixed-Paar, Mannschaft.

Gassenzwang: auf jeder Kegelbahn muss beim Sportkegeln der Gassenzwang eingehalten werden. So muss 60 Wurf in die rechte Gasse und 60 Wurf in die linke Gasse gespielt werden. Wird eine falsche Gasse gekegelt, ist der Wurf als ungültig zu werten.

Gut Holz: ein Kegelausdruck der wohl ein jeder schon im Leben gerufen hat.

Holz: die Kegel wurden vor Jahren aus Holz gefertigt, mittlerweile bestehen sie aus hochwertigem Kunststoff. Des weitern wird bei den Sportkeglern der Ausruf „Holz“ benutzt wenn jemand eine Neun kegelt.

Jugend: auch im Kegelsport sollten Jugendliche eine tragende Rolle im Verein einnehmen. Aber auch im hohen Alter ist unser Sport noch ohne gesundheitliche Probleme ausführbar.

Kegel: die Kegel sind das beliebte Ziel eines jeden Keglers und sind deren Neun. Sie besitzen sogar Namen wie: Vorderholz, vordere oder hintere Dame, König, Bauern und Hinterholz.

Kugel: ohne eine Kugel geht es nun mal nicht. Die Kugel gibt es in zwei Größen. Für Jugendliche bis 14 Jahren eine kleine Kugel (14 Zoll) und ab 14 Jahren eine große Kugel (18 Zoll).

Kranz: so nennen die Sportkegler das Bild, wenn der König (Mitte) alleine stehen bleibt.

Ligen: auch beim Sportkegeln gibt es wie in anderen Sportarten eine Ligeneinteilung. Sie hat eine „Königsklasse“ nämlich die 1.Bundesliga… und geht runter bis in die Kreisklasse.

Mannschaft: beim Punktspielbetrieb ist der Kegelsport ein wahrer Mannschaftssport. In den höheren Ligen wird mit einer 6er- Mannschaft, in den unteren Klassen mit  4er-  Mannschaften gespielt.

Neun: kann man eigentlich als Sport/Kegler nie genug haben… oder?

Punktspiel: wie in allen anderen Sportarten auch, gibt es beim Sportkegeln einen Punktspielbetrieb. Von der 1.Bundesliga bis zur Kreisklasse wird dort um Hölzer und Punkte gekämpft… und wie!

Schere: dies ist unsere „Kegelbahnart“. Es gibt weiterhin noch die Sektion „Bohle“ und „Asphalt“, und sicherlich zählt noch das Bowling zum Begriff „Kegeln“.

Sportkegeln: das Kegeln Sport sein kann, können Sie sicherlich nur beim Training eines  in Ihrer Nähe liegenden Vereins feststellen. Anders als beim „Hobbykegeln“, wird beim Sportkegeln nicht nur körperliche Frische, sondern auch Kampfgeist und Konzentration benötigt.

Volle: so bezeichnet man das Kegeln, wenn ein komplettes Bild (alle Hölzer) stehen.

Wurfzahl: beim Sportkegeln gibt es eine bestimmte Anzahl an Würfen die im Training  und Leistungswettkampf zur Wertung führen. Es werden 120 Wurf (am Stück!) gekegelt. Auf jeder Bahn (4 Stück) werden 30 Wurf, dabei 15 Volle, 15 Abräumen mit Gassenzwang gekegelt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s